News - Detailansicht
02.12.2019

Mitgliederversammlung des Fachverbands in Düsseldorf

Am 27. November trafen sich die Delegierten der Innungen zur Herbst-Mitgliederversammlung des Fachverbands Elektro- und Informationstechnische Handwerke NRW in Düsseldorf. Im Verlauf der Veranstaltung waren die Vertreter von 40 Mitgliedsinnungen anwesend - diese repräsentieren insgesamt 107 (= 68,2 %) der 157 Vertreterstimmen. Grußworte überbrachten Kai Hofmann, Obermeister der gastgebenden Elektro-Innung Düsseldorf und Sascha Richter, Ausbildungsleiter im BTZ - Berufsbildungs- und Technologiezentrum.

Bericht des Präsidenten
In seinem Bericht vermittelte Verbandspräsident Martin Böhm einige der wesentlichen Themen seit der Mitgliederversammlung im Frühjahr. Nachfolgend dazu ein kurzer Überblick.

Nationale EMA-Tagung in Aachen
Einen Tag nach unserer Frühjahres-Mitgliederversammlung, am 09. Mai, fand die Nationale Fachtagung des deutschen Elektromaschinenbauer-Handwerks (EMA) statt. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet begrüßte am Eröffnungsabend die Teilnehmer und überraschte die Zuhörer mit fundiertem Fachwissen zum Thema Ladeinfrastruktur. Das Vortragsprogramm der Tagung war - z. B. auch dazu wie die Digitalisierung die Arbeitswelt verändert - höchst informativ.

KH Geschäftsführer-Tagung in Wesel
Am 04./05. Juli haben wir erstmals gemeinsam mit den Verbänden Tischer NRW sowie SHK NRW eine Tagung für die KH-Geschäftsführer durchgeführt. Dabei ging es um Themen wie die Entwicklung der Berufsbilder, Nachwuchsförderung und innerbetriebliche Kommunikation (vgl. E.PUNKT 08/2019, S. 67).

ZVEH Jahrestagung in Berlin
Im Rahmen der ZVEH Jahrestagung vom 12. bis zum 14. Juni wurde ZVEH Präsident Lothar Hellmann in seinem Amt für weitere vier Jahre bestätigt. Neben den Wahlen widmeten sich die Delegierten der E-Handwerke im Wesentlichen den Herausforderungen des digitalen Zeitalters (vgl. E.PUNKT 07/2019).

ÜBA-Tagung 30./31.08. in Lennestadt
Auf Einladung unseres Premium-Marken-Partners Hensel in Lennestadt nahmen 32 Ausbilder der Überbetrieblichen Ausbildungsstätten in NRW am letzten Augustwochenende Freitag und Samstag an einem Workshop des Fachverbands NRW teil (vgl. E.PUNKT 10/2019, S. 82).

Unternehmerverband Handwerk NRW
Am 30. Oktober fanden im Unternehmerverband Handwerk Nordrhein-Westfalen (UVH) turnusmäßig die Neuwahlen statt. Im UVH-Vorstand waren wir bislang durch Lothar Hellmann vertreten; neu in den UVH Vorstand gewählt wurde jetzt Vizepräsident Rolf Meurer (E.PUNKT 11/2019).

IFA vom 06. - 11. September in Berlin
Unter dem Motto „Fit für die digitale Welt“ präsentierte sich der ZVEH wieder mit unserem E-Haus gemeinsam mit VDE und ZVEI auf der Internationalen Funkausstellung (IFA). Das E-Haus wurde um neue Anwendungen erweitert, im Vordergrund steht dabei die Verknüpfung von Künstlicher Intelligenz (KI) mit smarten Technologien. Diese neue E-Haus Version werden wir auch auf unserer elektrotechnik in Dortmund präsentieren.

Festabend am 13.09. in Düsseldorf
Anlässlich des 45-jährigen Bestehens unseres Fachverbands konnten wir zum Festabend in Düsseldorf rund 250 hochrangige Gäste begrüßen. Höhepunkt des Abends war die Festrede von Armin Laschet, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen. Er zeigte sich bestens informiert über unseren Fachverband, unsere ehrenamtlichen Repräsentanten und die hohe Leistungsfähigkeit der E-Handwerksbetriebe, die ganz wesentlich zur Digitalisierung und Energiewende in Deutschland beitragen (vgl. E.PUNKT 10/2019).

Konferenz „Mega-Ökosystem Smart Living“ am 23. September in Berlin
Im Fokus der Veranstaltung stand das wirtschaftliche und gesellschaftliche Potenzial der Smart-Living-Technologien. Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, betonte, dass Smart-Living-Anwendungen wichtige Zukunftsmärkte wie Smart Health-care, Smart Mobility, Smart City bis hin zu Finanz-Technologien verbinden und wichtiger Baustein für die Bewahrung technologischer Souveränität der deutschen Wirtschaft sind.

Kompetenztreffen ElektroMobilität NRW am 19. November in Essen
Das Kompetenzzentrum ElektroMobilität NRW und die EnergieAgentur.NRW bieten mit dieser Veranstaltung im Auftrag des NRW-Ministeriums für Wirtschaft, Industrie, Digitalisierung und Energie (MWIDE) allen Interessierten die Gelegenheit, sich zu den neuesten Entwicklungen der Elektromobilität in NRW zu informieren und sich mit Unternehmen zu vernetzen. Unser Fachverband nimmt seit mehreren Jahren an dem jährlich stattfindenden Kompetenztreffen teil. Im Ergebnis sind wir heute gut mit den relevanten Akteuren vernetzt. Sehr erfreulich in diesem Zusammenhang: das NRW MWIDE hat jetzt unsere Fachbetriebssuche für E-Mobilität Fachbetriebe prominent auf der Startseite von ElektroMobilität.NRW platziert. Auch das stärkt natürlich die Position der E-Handwerke als kompetente Errichter von Ladeinfrastruktur.

Bürokratieabbau
Unser Fachverband hat – als wichtiger Impulsgeber mit Frank Lefarth, Mitglied im Verbandsvorstand und OM Brilon, der mit seiner Kampagne „Werkbank statt Schreibtisch“ für große Aufmerksamkeit sorgt – Vorschläge zur Entbürokratisierung zusammengefasst. Diese wurden gemeinsam mit den Anregungen von vier weiteren Verbänden vom UVH NRW an die Landesregierung übermittelt. Am 11. Dezember werden die Herren Böhm, Lefarth und Heil die einzelnen Aspekte unserer Anregungen bei einem Gespräch im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie NRW begründen und untermauern.

Änderung der Handwerksordnung
Das Bundeskabinett hat am 09. Oktober die Novellierung der Handwerksordnung (HwO) beschlossen. Für zwölf Handwerke soll die Meisterpflicht nun wieder eingeführt werden (vgl. E.PUNKT 11/2019, S. 91), um damit die derzeitige Fehleinschätzung der Politik zu korrigieren.

§ 107 Gemeindeordnung NRW
Im November 2014 hatten wir eine Resolution gegen den bevorstehenden Verdrängungswettbewerb von Stromvertriebsunternehmen nach dem Hausanschlusskasten auf den Märkten der E-Handwerke in NRW verabschiedet. Mit dem Ziel, möglichst Leitlinien zu entwickeln, wie ein gemeinsames Nebeneinander aussehen kann, findet nun auf Einladung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen eine kommunalpolitische Gesprächsrunde statt. Neben Handwerk.NRW und dem SHK-Verband ist Präsident Martin Böhm für unser E-Handwerk in NRW in die Gesprächsrunde eingebunden.

Bundestag beschließt Klimapaket
Union und SPD haben die Klima­gesetze im Eiltempo am 15. November im Bundestag verabschiedet. Über unseren ZVEH kritisieren wir neben der zu geringen Senkung der Stromkosten die mangelnde Berücksich­tigung von Elektromodernisierungen sowie die nicht ausreichende Förderung der privaten Ladeinfrastruktur im Bereich Elektromobilität. Insgesamt sehen wir in dem Paket gute Ansätze, hätten uns aber ambitioniertere Ziele gewünscht. Einige der Änderungen bedürfen noch der Zustimmung des Bundesrats. Hier wird wohl noch an der ein oder anderen Stellschraube gedreht werden.

Konjunktur
Die Konjunktur für die E-Handwerke könnte kaum besser aussehen. Bei der ZVEH Herbst-Konjunkturumfrage bezeichnen knapp 81 Prozent ihre gegenwärtige Geschäftslage als gut – 28,4 Prozent erwarten eine weitere Verbesserung der Geschäftslage. Auch der Auftragsbestand hat sich im Vergleich zur Frühjahresumfrage noch einmal verbessert. 26,8 Prozent haben einen Auftragsbestand von 2 bis 4 Monate, bei 23,4 Prozent geht der Auftragsbestand sogar über 4 Monate hinaus. Eine wirtschaftliche Eintrübung in den Bereichen der E-Handwerke ist aktuell nicht erkennbar.

Abschließend appellierte Böhm an die Delegierten, weiterhin unvermindert in die Aus- und Weiterbildung zu investieren, um auf allen innovativen Marktfeldern mit der Kompetenz der E-Handwerke vertreten zu sein.

Der Bericht von Verbandspräsident Martin Böhm dokumentiert die vielschichtige Grundsatzarbeit zur erfolgreichen Interessenvertretung der Mitgliedsbetriebe.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektroinnung-wuppertal.de oder rufen Sie uns an: 0202 - 280 90 0